Lean Transformation macht kein Mensch mehr!

Früher war es schön einfach Prozesse zu optimieren. Der Ist-Zustand wurde aufgenommen und mit den beteiligten Mitarbeitern entstand ein Soll-Prozess, der gemeinsam umgesetzt wurde. Heute ist eine ganzheitliche Optimierung, im Sinne einer Lean Management Philosophie, ohne die Einbeziehung von ERP und integrierte Systeme überhaupt nicht mehr möglich. Hier prallen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein können.

Das Lean Management wird als sehr dynamischer Ansatz gesehen. Verschwendungen werden durch die betroffenen Mitarbeiterteams im Prozess erkannt und direkt eliminiert. Mit einer kurzen Einführung in die Idee der Lean Transformation ist fast jedes Team schnell dazu in der Lage. Problematisch wird es, wenn in Prozessen Abhängigkeiten zu IT-Systemen bestehen. Durch die immer tiefere Verknüpfung zwischen realen und virtuellen Prozessen sind heute nur noch sehr wenige Prozesse in den betrieblichen Abläufen ohne IT denkbar. Das führt dazu, dass oft Anpassungen in der Software notwendig sind, dadurch geht die Schnelligkeit und Dynamik des Lean Ansatzes leider verloren. Die interne IT-Abteilung ist überfordert und das IT-Systemhaus denkt nur in den Grenzen seines Systems, wenn sie überhaupt mal Zeit finden. Was macht der gewiefte User? Er baut sich ein Subsystem auf, das in der Regel auf Excel-Basis. Aus Prozesssicht kann das kurzfristig sinnvoll sein, aus IT- und Datensicht ist das die absolute Katastrophe.

Wir stellen vor, welche schmerzlichen Erfahrungen wir in der Vergangenheit gemacht haben, was wir daraus gelernt haben und wie Ihr es besser machen könnt.

Speaker: Carsten Timmermann und Henning Osterkamp

Send this to a friend